By Klaus-Peter W. Schaps, Oliver Kessler, Ulrich Fetzner

Keine Panik vor dem "Hammerexamen"! Zur effizienten Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen gibt es jetzt die neue Prüfungsrepetitorienreihe aus dem Hause Springer. Studenten schrieben für Studenten - knapp, einprägsam, studenten- und prüfungsgerecht. Jedes von Studenten verfasste Kapitel wurde von Fachärzten gegengelesen und korrigiert. Gemeinsam entwickelten sie die ausgefeilte, anschauliche Didaktik. Alle Grundlagen sind knapp formuliert, alle Inhalte auf dem Stand des neuen GK (2). Alle Krankheitsbilder finden sich in Band I-VIII, alle Gesundheitsstörungen inkl. Differenzialdiagnosen und Wiederholung der Diagnostik und Therapie in Band IX.

Show description

Read Online or Download Das Zweite - kompakt: Querschnittsbereiche - GK 2 PDF

Similar viral books

Tularemia - A Medical Dictionary, Bibliography, and Annotated Research Guide to Internet References

It is a 3-in-1 reference ebook. It offers an entire scientific dictionary masking thousands of phrases and expressions with regards to tularemia. It additionally supplies large lists of bibliographic citations. ultimately, it offers details to clients on how one can replace their wisdom utilizing a number of web assets.

Toxocara: the enigmatic parasite

This e-book includes 19 chapters targeting Toxocara and the sickness it reasons often called toxocariasis. The chapters are divided into the next elements: molecular biology (3 chapters); Toxocara as a version method (2); animal versions for toxocariasis (1); human disorder (4); immunology of toxocariasis (2); epidemiology of toxocariasis (3); Toxocara within the veterinary context (3); fiscal impression of the affliction (1).

Antimicrobial Chemotherapy

Antimicrobial brokers are crucial for the therapy of life-threatening infections and for handling the weight of stripling infections locally. additionally, they play a key function in organ and bone marrow transplantation, melanoma chemotherapy, man made joint and middle valve surgical procedure. in contrast to different periods of medications, they're prone to resistance from mutations in goal microorganisms, and their antagonistic results may possibly expand to different sufferers (increased probability of cross-infection).

Oxford handbook of infectious diseases and microbiology

Totally reviewed and revised for its moment variation, the Oxford guide of Infectious illnesses and Microbiology continues its place because the must-have consultant to all points of infectious ailments and microbiology. Reflecting the present method of joint postgraduate education programmes, the guide takes an built-in method of either matters.

Additional resources for Das Zweite - kompakt: Querschnittsbereiche - GK 2

Sample text

231 232 232 232 233 234 . . . 234 . . . 234 . . . 234 Klinische Pharmakologie, Pharmakotherapie . . . . . . . 239 S. Wohlmann Allgemeine klinische Pharmakologie, Pharmakotherapie . . . . . . . 1 Prinzip der Arzneimitteltherapie . . . 2 Quellen der Arzneimittelinformation . 3 Plazeboeffekt . . . . . . . . . 4 Entwicklung, klinische Prüfung, Zulassung, Überwachung . . . . . 5 Pharmakogenetik . . . . . . . . 6 Therapiebesonderheiten spezieller Patientengruppen .

Werden mehrere Beobachtungseinheiten in eine Gruppe zusammengefasst (z. B. Alter), können zufällige Fehler reduziert und Unterschiede in den Zielgrößen verdeutlicht werden. Diese Gruppenbildung nennt man auch Schicht (Stratifizierung), sie hilft eine Strukturgleichheit zu schaffen. Eine zufällige Einteilung (Randomisierung) garantiert das Ausschließen von unbewussten subjektiven Urteilen des Untersuchers bei der Einteilung sowie eine möglichst gleiche Verteilung von bekannten und nicht bekannten Einflussfaktoren auf alle Gruppen.

Die Variablen werden nicht isoliert (univariat) betrachtet, sondern hinsichtlich ihrer Abhängigkeit untersucht. Gewünscht werden stets möglichst homogene, ausreißerfreie Verteilungen. In der Kriminologie begegnen uns multivariate Analysemethoden bei der Erstellung eines Täterprofils. Die Diskriminanzanalyse ist ein Klassifikationsverfahren. 2 · Medizinische Biometrie entsprechend zugeordnet. Werden z. B. die Patienten einer Station hinsichtlich ihrer Anfälligkeit für Erkrankungen (stärker anfällig/weniger stark anfällig) untersucht, kann mit der Diskriminanzanalyse herausgefunden werden, in welchen Einflussfaktoren sich beide Gruppen unterscheiden (Sport, Ernährung, Gewicht o.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 36 votes