By Hans-Werner Wahl, Heidrun Mollenkopf, Frank Oswald

Die Beiträge stellen das Thema "Veralterung der deutschen Gesellschaft" in den Kontext der Alltagsforschung. Alte Menschen leben in einer besonderen Umwelt. Sie haben besondere Wohnverhältnisse und Einkaufsgewohnheiten etc.

Show description

Read or Download Alte Menschen in ihrer Umwelt: Beiträge zur Ökologischen Gerontologie PDF

Best geriatrics books

Atlas of Skin Cancers: Practical Guide to Diagnosis and Treatment

The prevalence of epidermis melanoma has risen speedily in contemporary a long time, and sufferers usually current firstly to practitioners in lots of assorted specialties. simply because dermis melanoma can fluctuate in medical visual appeal, even dermatologists might event trouble in achieving a scientific prognosis. For fundamental care physicians and surgeon extenders (physician assistants, nurses, and nurse practitioners), who've had little or no or no formal education in dermatology, the duty may be nonetheless extra daunting.

Challenges of Biological Aging

This quantity offers the non-biologist an summary of what's identified concerning the physiological bases of getting older. the writer examines the various uncomplicated theories and rising hypotheses underlying the molecular, mobile, and systemic tactics taken with senescence. He addresses the traditional physiological alterations that signify the getting older phenotype, and likewise considers the position of many age-associated ailments in growing old.

Cardiovascular Disease and Health in the Older Patient: Expanded from ‘Pathy's Principles and Practice of Geriatric Medicine’, Fifth edition

As advancements in residing stipulations and advances in sleek medication bring about elevated existence expectancy and the variety of older adults world-wide keeps to develop, so the variety of older people with cardiac and cerebrovascular ailment is emerging. Over 80 in line with cent of all cardiovascular disease-related deaths now happen in sufferers elderly 65 or older.

Aging and Decision Making: Empirical and Applied Perspectives

Judgements huge and small play a primary function in shaping lifestyles direction trajectories of future health and health and wellbeing: judgements draw upon an participants skill for self-regulation and strength of mind, their skill to maintain long term objectives in brain, and their willingness to put applicable worth on their destiny overall healthiness.

Extra resources for Alte Menschen in ihrer Umwelt: Beiträge zur Ökologischen Gerontologie

Example text

Die Privatheitsregulation einer Person in ihrem Wohnbereich zum Beispiel könnte behavioral durch die räumlich-soziale Absonderung von den Familienangehörigen und den Rückzug ins Arbeitszimmer charakterisiert werden, kognitiv vielleicht dadurch, daß sie - von Außeneinflüssen weitgehend ungestört ihre Gedanken auf persönlich wichtige Angelegenheiten konzentrieren kann und emotional dadurch, daß sich dabei ein Gefühl des Wohlbehagens einstellt. 6. Der Verhaltens- oder Handlungsstrom des Wohnens ist hierarchisch-sequentiell organisiert.

In gleicher Weise ist die Wohnung ein höchst individueller Lebensmittelpunkt, der die kreative Auseinandersetzung mit eigenen Zielen und Entwicklungsaufgaben gewährleistet und eine Nische bietet, um mit den Verlusten und Schwächen des Alters fertig zu werden. 4. Interpretationsrahmen für den Rückzug auf die eigene Wohnung im Alter Besondere Aufmerksamkeit verdient der Befund, wonach ältere Menschen ihren Aktionsradius mindern und sich in ihrem Lebensraum auf die Wohnung und das zugehörige Wohnquartier zurückziehen.

Kaminski, 1986b). , sich eine Mahlzeit zubereiten; einen Brief schreiben; die Tageszeitung lesen; einen Einkauf erledigen). , einen Pullover stricken, einen Roman lesen, einen Computer-Einführungskurs für Senioren absolvieren). Mit dem Handlungs-Konzept kommen dann auch Teilprozesse kognitiver, emotionaler und motivationaler Art ins Spiel (wie beispielsweise auffassen, verstehen, sich orientieren, sich erinnern, antizipieren, planen, urteilen, sich entscheiden, lernen) sowie damit verbundene Strukturen (wie Wissen, Pläne, Fertigkeiten, Präferenzen, Interessen, Werthaltungen), somit auch auf sie gerichtete wissenschaftliche und/oder praktische Fragestellungen.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 41 votes